Archive

2. Ausstellung vom 25. August – 6. Oktober 2017
RUDIMENTAL von Nicolaj Dudek

Nicolaj Dudek ist ein einfallsreicher Grenzgänger, immer dabei, den Zeichnungsbegriff zu erweitern. Der HfG-Absolvent beschäftigt sich in seinem Werk seit vielen Jahren mit der Kehrseite der Werbewelt. Mit den Techniken der Übermalung und des Transferdrucks raubt er Reklamevorlagen die werbende Botschaft und führt sie in überraschende neue Zusammenhänge. Statt schöner Körper und makelloser Flächen finden sich auf seinen Zeichnungen etwa abstrakte Paare und entleerte Fragmente des Konsums. Über die Frankfurter KunstSäule spannte der Künstler ein kunstvolles Netz, in dem die von ihm verwandelte Werbewelt zappelte.
Die Vernissage fand am 25. August statt, zu der Florian Koch einleitend sprach.

 

1. Ausstellung vom 18. Mai- 23. August 2017
Drei Sechs Null° von Daniel Hartlaub

Daniel Hartlaub, bekannt durch seine Schwarzen Zeichnungen, war der erste Künstler, der die Litfaßsäule zur Kunstplattform mit dem Titel Drei Sechs Null° umgewandelt hat. Sein Rundbild wurde virtuell mit bewegten Bildern von der Eröffnungsperformance von Kath Wit und Stella Schimmele und akustisch mit Elektroklängen von J Peter Schwalm erweitert. Die Vernissage fand am 18. Mai 2017 statt, zu der Florian Koch und Prof. Christian Janecke (HfG) sprachen
Daniel Hartlaub, Studium Kunst und Film in London Central Saint Martins College of Art and Design und Hochschule für Gestaltung Offenbach. Langjährige Aufenthalte in New York und Barcelona. Arbeitet als freier Zeichner, Filmemacher, Schauspieler/ Performer, Workshopleiter für Film und Kunst.
Zuletzt: Einzelausstellungen/Publikationen u.a. Museum Angewandte Kunst, Frankfurt (Graphic Novel-Projekt „2048-When It All Began“), 1822-Forum Frankfurt („The Girl Who Never Was“), Museum für Kommunikation zur Luminale Frankfurt („Black Light“) auf einer Litfaßsäule.